Fr 7.4.2017
20:30
FILM

KURZFILMPROGRAMM: THROUGH THE MIRROR

Traumgleich, in hitzeflirrenden Bildern entwirft Luz Olivares Capelle in ihrem vielfach ausgezeichneten Kurzfilm WALD DER ECHOS das Tableau eines Sommers, in dem der Fantasie keine Grenze gesetzt ist und nur über die Größe der Seele – 10 cm – Gewissheit herrscht. Auf der Wasseroberfläche spiegelt sich eine Parallelwelt, Figuren verschwinden und tauchen wieder auf – das Kuriosum ewiger Wiederkehr. Die Natur als mysteriös-magischer Sehnsuchtsort steht in diesem Kurzfilmprogramm in Kontrast zum urbanen Raum, der sich in kühlen Grautönen präsentiert. Doch wer hinter den Spiegel schaut, entdeckt vielleicht auch hier sein wahres Ich im rätselhaften Doppelgänger. – Eine Veranstaltung für gehörlose, schwerhörige und hörende Menschen im Rahmen des BEST OF barriereFREItag 2017 von dotdotdot, equalizent und Filmarchiv Austria im METRO Kinokulturhaus. > INFOS & TICKETS

Filmlänge 65 min Filmgespräch Maria Luz Olivares Capelle (WALD DER ECHOS) Moderation Lisa Mai Barrierefrei Induktive Höranlage • Moderation und Filmgespräch mit Übersetzung in ÖGS • Filme mit deutschen Untertiteln (HoH) • Rollstuhlplätze verfügbar (Reservierung empfohlen!)

TWINNI ODER SO

Lisa Weber • Österreich 2012 • 11 min • OmdU

Sommer, Sonne, Sonnenschein draußen. Bibi, Claudia, Langeweile drinnen, im Hinterzimmer. Das Hinterzimmer gehört zur Buchhandlung und die Buchhandlung gehört Claudias Mama. Claudia hat einen Fetzen auf Mathe und darf nicht raus, Bibi hilft ihr beim Zeit Totschlagen, die Mama ist grad nicht da und soll ein Eis mitbringen. (Lisa Weber)

Dieser Film ist ein kleines Radikal-Monument. Ein paar Momente aus dem Leben zweier Mädels, denen einfach nur »urfad« ist. (…) Lisa Weber hat eine Gabe: Sie spielt ihre Figuren aus all den Zuschreibungen und Bedeutungsebenen frei und betritt damit eine Terra Incognita des österreichischen Gegenwartskinos. Den Jugendfilm. Keinen, in dem die Gefühle, Gedanken, Idiome, Milieus hinterfragt werden. Sondern einen, der einfach ist, in all seiner schnöden Alltäglichkeit und Bedeutungslosigkeit. Das Leben halt. (Markus Keuschnigg)

Schauspiel Bianca Mayer, Claudia Schöppel & David Oberkogler Drehbuch Lisa Weber Kamera Sebastian Mayr Schnitt Lisa Weber Ton Daniel Helmer Produktion Lisa Weber Hochschule Filmakademie Wien
mehr anzeigen

WALD DER ECHOS

Maria Luz Olivares Capelle • Österreich 2016 • 30 min • OmdU

Auf der Suche nach ihren im Wald abhandengekommenen Begleitern entdeckt eine Jugendliche die Leichen dreier ertrunkener Mädchen am Ufer eines Sees. Einem Wunder gleich erwachen sie wieder zum Leben. Drei Mädchen stoßen auf die im Waldsee treibende Leiche einer Teenagerin. Als sie diese begraben wollen, öffnet sie plötzlich die Augen. Figuren verschwinden und tauchen wieder auf – das Kuriosum ewiger Wiederkehr. In kontemplativen Szenen und tableaux vivants inszeniert Maria Luz Olivares Capelle einen mythopoetischen Streifzug durch den seit der Antike überlieferten Bild- und Textfundus, der Weiblichkeit, Tod und Schönheit miteinander verbindet. Ein traumhafter, unheimlicher Kurzfilm, der Natur als mysteriös-magischen Ort und zugleich als Echoraum unseres kulturellen Gedächtnisses heraufbeschwört. (Diagonale)

WALD DER ECHOS wurde auf der Diagonale 2016 mit dem Preis für den Besten Kurzspielfilm und bei VIS Vienna Independent Shorts 2016 mit dem Preis für den besten österreichischen Film ausgezeichnet.

Schauspiel Jasmin Wallner, Calista Berger, Katharina Plaim, Christina Kasper, Kathrin Resetarits, Florian Lang & Jakob Reischl Drehbuch Maria Luz Olivares Capelle Kamera Sebastian Thaler Schnitt László Váncsa Ton Nora Czamler Sound Design Rudolf Pototschnig Produktion Maria Luz Olivares Capelle Hochschule Filmakademie Wien
mehr anzeigen

EDMOND WAS A DONKEY

Franck Dion • Frankreich/Kanada 2012 • 15 min • OmdU

Edmond ist anders als die anderen. Als seine Kollegen ihm eine Mütze mit Eselsohren verpassen, geht ihm ein Licht auf: Dies ist seine wahre Natur. Er scheint in seiner neugefundenen Identität aufzugehen. Diese treibt jedoch den Keil des Unverständnisses noch tiefer zwischen ihn und seine Kollege. Gefühlvoll erzählt Franck Dion in seinem vielfach preisgekrönten Animationsfilm die bewegende Geschichte dieses liebenswerten Außenseiters und spricht dabei auch die Schwierigkeit an, sich im Rahmen eines sozialen Konformismus selbst treu zu bleiben. Unfähig sich aus der ihm zugedachten Rolle zu lösen, sieht Edmond nur einen Ausweg.

www.edmondwasadonkey.com

Originaltitel EDMOND ÉTAIT UN ÂNE SprecherInnen Kathleen Fee, Richard Dumont, Kent McQuaid & Daniel Brochu Drehbuch Franck Dion Character Design Franck Dion Kamera Franck Dion Schnitt Franck Dion Ton Pierre-Yves Drapeau Sound Design Pierre-Yves Drapeau Musik Pierre Caillet Produktion National Film Board of Canada, Franck Dion, Julie Roy, Richard Van Den Boom & Papy3D Productions
mehr anzeigen

EDMOND

Nina Gantz • Großbritannien 2015 • 9 min • OmdU

Edmonds Verlangen nach Liebe und Nähe ist groß – vielleicht zu groß. Alleine, am Ufer eines Sees, denkt er über seine Möglichkeiten nach und geht auf der Suche nach dem Ursprung seiner Sehnsüchte noch einmal zurück zu den prägenden Momenten seines Lebens. EDMOND wurde 2016 unter anderem mit dem BAFTA für den besten kurzen Animationsfilm sowie beim österreichischen Animationsfilmfestival Tricky Women mit einem der Hauptpreise ausgezeichnet.

www.ninagantz.com

Drehbuch Nina Gantz Animation Nina Gantz, Adam Watts & Terri Matthews Kamera Ian Forbes Schnitt Nina Rac Ton Rob Turner Musik Terence Dunn Produktion Emilie Jouffroy Hochschule National Film and Television School
mehr anzeigen