Do 2.8.2018
21:00
FILM

PUSSY HAVE THE POWER

JUCK © Bad Land
Filmstill: JUCK © Bad Land


»Weiblichkeit ist ein Wort, das wir mit allem füllen können, was wir wollen.« Durch die Aneignung einer männlichen Gebärde stellt das Tanzkollektiv Juck (engl. hump) Sehgewohnheiten in Frage. Eine Runde älterer Damen spricht beim Kaffeekränzchen unverblümt über sexuelle Erfahrungen und Bedürfnisse. Junge Rapperinnen sehen sich im Tonstudio mit Mansplaining konfrontiert und müssen Haltung beziehen. Ein 9-jähriges Mädchen beginnt angesichts des Coming-outs der älteren Schwester die eigene sexuelle Identität zu hinterfragen. Brennendes Kino von jungen schwedischen Regisseurinnen als Manifest weiblicher Sexualität, Selbstbestimmung und Ermächtigung.


PUSSY HAVE THE POWER • Lovisa Sirén • SE 2014 • 15’
COFFEE TIME [ELVAKAFFE] • Maria Fredriksson • SE 2013 • 15′
MY GAY SISTER [MIN HOMOSYSTER] • Lia Hietala • SE/NO 2017 • 14′
THRUST [JUCK] • Olivia Kastebring, Julia Gumpert & Ulrika Bandeira • SE 2017 • 17′

Filmlänge 61 min