Fr 21.7.2017
21:30
FILM

BADY MINCK • IM ANFANG WAR DER BLICK

An der Grenze von Fiktion, Dokumentation und Experimentalfilm unterzieht Bady Minck profane Bildwelten einer Neubewertung: 1.800 Postkarten und deren glühend verkitschtes Österreich werden im 45-Minüter IM ANFANG WAR DER BLICK gewissermaßen zurück-animiert, ohne je ihrem campigen Reiz zu unterliegen. Der Dichter Bodo Hell gibt eine ruhelose Figur des Wortes, zum Soundtrack der Texte von Friederike Mayröcker und Ernst Jandl. Das erste Kapitel der Werkschau folgt der Spur der Träume und stellt Bady Mincks erstem Langfilm die Kurzfilme SEEEN SEHEN, MÈCANOMAGIE und LA BELLE EST LA BÊTE an die Seite: In atemberaubenden Montagen geht die Reise durch surreale Welten an der Schnittstelle von Zivilisation und Wildnis, von Natur und Kultur, von Mensch und Tier.

SEEEN SEHEN • Bady Minck • AT 1998 • 5′
MÉCANOMAGIE • Bady Minck • AT/LU 1996 • 16′
LA BELLE EST LA BÊTE • Bady Minck • AT/LU/NL 2005 • 3′
IM ANFANG WAR DER BLICK • Bady Minck • AT/LU 2003 • 45′

Filmlänge 73 min Filmgespräch Bady Minck Moderation Renata Schmidtkunz Barrierefrei Moderation mit Übersetzung in ÖGS • Filme mit deutschen Untertiteln (HoH)