9.8.2018
21:00
FILM

A PERFECT ME, A PERFECT YOU

LE REPAS DOMINICAL © Sacrebleu Productions
Filmstill: LE REPAS DOMINICAL © Sacrebleu Productions


Seichte Gespräche, geschwisterlicher Hickhack und Handy-Späße vermögen die Stimmung um den Esstisch nicht aufzulockern, die in einer Mischung aus Resignation, Melancholie und widerwilligem Nähegefühl versinkt. Wer flüchtet sich in dieser Situation nicht in Food Porn und wünscht sich, einen Snapchat-Filter übers Familienleben legen zu können? Das perfekte Instalife ist eben nur auf Instagram perfekt, extravagante Innenausstattung und Besties inklusive. Während die WhatsApp-Nachrichten und Likes durch den Äther schwirren und sich komplexe Liebesdramen zwischen YouPorn und Chatroulette auf dem Desktop entspinnen, wird andernorts noch hartnäckig via Anrufbeantworter kommuniziert. Hört hier vor lauter Kommunikation überhaupt noch irgendjemand irgendjemandem zu?

Filmlänge 76 min Filmgespräch Kurdwin Ayub (BOOMERANG) Moderation Karin Schiefer

SUNDAY LUNCH

Céline Devaux • Frankreich 2015 • 14 min • OmeU

Sonntagsessen mit der Familie. James beobachtet seine Familienmitglieder, die Fragen stellen, aber die Antworten nicht hören, Ratschläge erteilen, aber sich selbst nicht daran halten, und ihn um jeden Preis davon überzeugen wollen, dass seine Homosexualität sie nicht stört.

SUNDAY LUNCH, in atemberaubendem Stakkato erzählt von Vincent Macaigne, feierte 2015 seine Premiere im Wettbewerb von Cannes und wurde seitdem mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem 2016 mit dem César für den besten kurzen Animationsfilm.


Originaltitel LE REPAS DOMINICAL Sprecher Vincent Macaigne & George Blagden Drehbuch Céline Devaux Animation Céline Devaux Schnitt Céline Devaux & Chloé Mercier Sound Design Lionel Guenoun Musik Flavien Berger Produktion Sacrebleu productions & Ron Dyens
mehr anzeigen

TÊTE À TÊTE

Natasha Tonkin • Großbritannien 2017 • 8 min • eOF

Eine junge Frau ist auf Wochenendbesuch bei der Familie ihrer Schwester. Subtile Spannungen flimmern durch den Raum, denen man sich mittels Smartphone entzieht, während die Verbindung zwischen den beiden Schwestern abzureißen droht.

In einer einzigartigen Kombination verschiedener Animationstechniken – Schwarzweiß-Zeichentrick für Gesichter, Hände und Objekte, lebensgroße Modelle für Körper und Kulissen – erzählt Natasha Tonkin eine moderne Technikfarce, in der sich jede/r Smartphone-UserIn nur allzuleicht wiedererkennen kann. Der Premiere beim Festival d’Animation Annecy 2017 folgten zahlreiche weitere Festivaleinladungen und Auszeichnungen.


natashatonkin.com

SprecherInnen Lisa Diveney, Rosy Levine, Ross Forder & Amber Aga Drehbuch Natasha Tonkin Animation Natasha Tonkin Kamera Donna Wade Schnitt Fiona Brands Sound Design Sashko Potter Micevski Musik Naomi McLean Produktion Ragnheidur Erlingsdóttir
mehr anzeigen

A PERFECT ME, A PERFECT YOU

Dina Bukva • Österreich 2018 • 5 min • eOF

»I am going to tell you a story about a perfect me and a perfect you.« – Mit minimalistischen Filzstiftzeichnungen und Voice-over reflektiert Dina Bukva über Körper-Bilder, Schönheitsideale, Selbstinszenierung und den Kampf um soziale Inklusion durch virtuelle Likes in Zeiten von Instagram und Facebook.

Sprecherin Dina Bukva Drehbuch Dina Bukva Animation Dina Bukva Produktion Dina Bukva
mehr anzeigen

NOAH

Patrick Cederberg & Walter Woodman • USA 2013 • 17:30 min • eOF

In einer Geschichte, die sich zur Gänze auf dem Computer-Bildschirm eines Teenagers abspielt, folgt NOAH in rasantem (Echtzeit-)Tempo seinem gleichnamigen Protagonisten über Facebook, Skype, Chatroulette, YouPorn und iTunes durch die Trennung von seiner Freundin. Kurze Aufmerksamkeitsspannen und Multitasking stellen in der digitalisierten Welt der Generation Y neue Herausforderungen an Liebe und Intimität.

Der Debütfilm der Filmstudenten Walter Woodman und Patrick Cederberg, die beide ein Jahr vor dem Dreh den Ausstieg aus Facebook unternommen haben, ist eine schlaue Studie über die Rolle digitaler Technologie in zwischenmenschlichen Beziehungen. Nach seiner Premiere auf dem Toronto International Film Festival absolvierte NOAH, der mit einem Budget von nur € 230,– gedreht wurde, eine beachtliche Festivaltournee.

www.patrickcederberg.com

Schauspiel Sam Kantor, Caitlin McConkey-Pirie, Nina Iordanova, Nahan Fahey, Mackenzie Hannan, Clara Miedzwiedzka & Alexandria Raspanti Drehbuch Patrick Cederberg & Walter Woodman Animation Patrick Cederberg Schnitt Walter Woodman Ton Aaron Yeung Sound Design Patrick Cederberg Produktion Matthew Hornick, Patrick Cederberg & Walter Woodman
mehr anzeigen

ONE YEAR LEASE

Brian Bolster • USA 2014 • 11 min • eOF

Als Brian, Thomas und Kater Casper in New York endlich die lange gesuchte Traumwohnung beziehen können, scheint das Glück perfekt. Doch sie haben die Rechnung ohne die redselige und überaus exzentrische Vermieterin gemacht, die über ihnen wohnt. Was von dem Jahr bleibt, das die drei unter der Fuchtel von »cat lover« Rita durchstehen, sind ihre Anrufbeantworter-Nachrichten. Dass Brian Bolster zufällig Filmemacher ist und aus diesen Dokumenten alltäglichen Grauens so etwas wie eine Komödie bastelt, die ihre Komik im Stillen entfaltet, ist ein Glück für die Welt.


Konzept Brian Bolster Kamera Brian Bolster Schnitt Anthony Sherin Produktion Brian Bolster
mehr anzeigen

BOOMERANG

Kurdwin Ayub • Österreich 2018 • 20 min • OmeU

Peinliche Szene bei der Einweihungsparty der neuen Wohnung von Danas Mutter: Vor dem Haus sitzt ihr Vater, der nunmehrige Ex-Mann, im Auto und lässt sich nicht abwimmeln. Kurios, dass der Snapchat-Filter, durch den Dana ihre Eltern betrachtet, die später vor ihr auf dem Sofa sitzen, die Realität nicht so grotesk verzerrt, wie zu erwarten wäre.

Mit unbekümmerter Stilsicherheit und einem spielfreudigen Ensemble (u.a. Mercedes Echerer, Angelika Niedetzky) erzählt Kurdwin Ayub ihren ersten Kurzspielfilm – nach einer Reihe von vielfach preisgekrönten Dokumentarfilmen und filmischen Selbstporträts – zwischen albernem Witz und profunder Melancholie.

www.kurdwinayub.com

Schauspiel Hasan Ali Mete, Law Wallner, Atlana Puntigam, Arthur Berghammer, Mercedes Echerer, Inge Maux, Angelika Niedetzky & Tom Feichtinger Drehbuch Kurdwin Ayub Kamera Caroline Bobek Schnitt Roland Stöttinger Ton Nora Czamler Sound Design Rudolf Pototschnig Produktion WILDart FILM, Ebba Sinzinger & Vincent Lucassen
mehr anzeigen