VIDEOS

#SLOGAN • beyond words • dotdotdot15
DO • 3.9.2015 • #SLOGAN – DAS WOLLTE ICH DIR SCHON IMMER SAGEN …! • EIN TRICKFILM-WORKSHOP MIT INA LOITZL FÜR MENSCHEN VON 7 BIS 14 JAHREN • Im Trickfilm-Workshop mit der Künstlerin Ina Loitzl suchten die 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach alten Sprüchen aus Poesiealben in der Ausstellung des Volkskundemuseums DENK AN MICH! und erweckten diese durch Zeichenstift, Schere, Geräusche und Musik in selbstgemachten Trickfilmen zum Leben. Im Team wurde gebastelt, fotografiert, dazu Ton und Text aufgenommen und im Internet nach passender Musik gesucht. Alle Filme feierten am Abschlussabend von dotdotdot 4plus unter viel Beifall ihre Leinwandpremiere. Danke, Theo, Glib, Annika, Matteo, Julian, Cosima, Ela, Amy, Lilli, Julian, Merlin, Mischko, Nico, Milena und Simon für eure tollen Filme! Wir hatten sehr viel Spaß mit euch! • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
SO FIX UND FERTIG • beyond words • dotdotdot15
FR • 21.8.2015 • HOW TO HAIKU (IN VIDEO) • EIN SMARTPHONE-WORKSHOP MIT AMIRA BEN SAOUD UND GERHARDT ORDNUNG • Video = 575. Diese Formel stellten Amira Ben Saoud und Gerhardt Ordnung in ihrem verführerisch interdisziplinären Smartphone-Haiku-Workshop auf. Im Zeitalter der zeichenbeschränkten Tweets und SMS erscheint die japanische Kürzestgedichtform Haiku geradezu wie eine Erfindung der digitalen Generation. Im Workshop wurde im Zweierteam ein Videohaiku aus drei kurzen Aufnahmen komponiert, der wiederum jeweils ein anderes Zweierteam zum Haiku-Dichten inspirierte. Die Filme wurden – dem Instant-Gedanken des Workshops folgend – umgehend fertiggestellt und feierten ihre Premiere als Vorfilme von dotdotdot. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
IN GEDANKEN WEG • beyond words • dotdotdot15
FR • 21.8.2015 • HOW TO HAIKU (IN VIDEO) • EIN SMARTPHONE-WORKSHOP MIT AMIRA BEN SAOUD UND GERHARDT ORDNUNG • Video = 575. Diese Formel stellten Amira Ben Saoud und Gerhardt Ordnung in ihrem verführerisch interdisziplinären Smartphone-Haiku-Workshop auf. Im Zeitalter der zeichenbeschränkten Tweets und SMS erscheint die japanische Kürzestgedichtform Haiku geradezu wie eine Erfindung der digitalen Generation. Im Workshop wurde im Zweierteam ein Videohaiku aus drei kurzen Aufnahmen komponiert, der wiederum jeweils ein anderes Zweierteam zum Haiku-Dichten inspirierte. Die Filme wurden – dem Instant-Gedanken des Workshops folgend – umgehend fertiggestellt und feierten ihre Premiere als Vorfilme von dotdotdot. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
VON OBEN HERAB • beyond words • dotdotdot15
FR • 21.8.2015 • HOW TO HAIKU (IN VIDEO) • EIN SMARTPHONE-WORKSHOP MIT AMIRA BEN SAOUD UND GERHARDT ORDNUNG • Video = 575. Diese Formel stellten Amira Ben Saoud und Gerhardt Ordnung in ihrem verführerisch interdisziplinären Smartphone-Haiku-Workshop auf. Im Zeitalter der zeichenbeschränkten Tweets und SMS erscheint die japanische Kürzestgedichtform Haiku geradezu wie eine Erfindung der digitalen Generation. Im Workshop wurde im Zweierteam ein Videohaiku aus drei kurzen Aufnahmen komponiert, der wiederum jeweils ein anderes Zweierteam zum Haiku-Dichten inspirierte. Die Filme wurden – dem Instant-Gedanken des Workshops folgend – umgehend fertiggestellt und feierten ihre Premiere als Vorfilme von dotdotdot. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
INSPIRATION • beyond words • dotdotdot15
FR • 21.8.2015 • HOW TO HAIKU (IN VIDEO) • EIN SMARTPHONE-WORKSHOP MIT AMIRA BEN SAOUD UND GERHARDT ORDNUNG • Video = 575. Diese Formel stellten Amira Ben Saoud und Gerhardt Ordnung in ihrem verführerisch interdisziplinären Smartphone-Haiku-Workshop auf. Im Zeitalter der zeichenbeschränkten Tweets und SMS erscheint die japanische Kürzestgedichtform Haiku geradezu wie eine Erfindung der digitalen Generation. Im Workshop wurde im Zweierteam ein Videohaiku aus drei kurzen Aufnahmen komponiert, der wiederum jeweils ein anderes Zweierteam zum Haiku-Dichten inspirierte. Die Filme wurden – dem Instant-Gedanken des Workshops folgend – umgehend fertiggestellt und feierten ihre Premiere als Vorfilme von dotdotdot. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
FALLEND UND TREIBEND • beyond words • dotdotdot15
FR • 21.8.2015 • HOW TO HAIKU (IN VIDEO) • EIN SMARTPHONE-WORKSHOP MIT AMIRA BEN SAOUD UND GERHARDT ORDNUNG • Video = 575. Diese Formel stellten Amira Ben Saoud und Gerhardt Ordnung in ihrem verführerisch interdisziplinären Smartphone-Haiku-Workshop auf. Im Zeitalter der zeichenbeschränkten Tweets und SMS erscheint die japanische Kürzestgedichtform Haiku geradezu wie eine Erfindung der digitalen Generation. Im Workshop wurde im Zweierteam ein Videohaiku aus drei kurzen Aufnahmen komponiert, der wiederum jeweils ein anderes Zweierteam zum Haiku-Dichten inspirierte. Die Filme wurden – dem Instant-Gedanken des Workshops folgend – umgehend fertiggestellt und feierten ihre Premiere als Vorfilme von dotdotdot. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
MISTER COMUNISTA • beyond words • dotdotdot15
FR • 14.8.2015 • DURCH DIE LUPE • EIN LOWTECH-POETRY-WORKSHOP MIT ORHAN KIPCAK • Der Clip entstand im Rahmen eines dreistündigen Instant-Animationsfilm-Workshops mit dem Mediendesigner Orhan Kipcak. Im Workshop wurde der Schönheit von technisch unperfektem Bildmaterial gefrönt und erforscht, wie sich Sprache und Bild in experimentellen Kurz- und Kürzestformaten verbinden lassen. Unter der sogenannten Videolupe – ein Gerät, das bei Vorträgen zur Produktion von Faksimiles eingesetzt wird – wurden zwei und -dreidimensionale Gegenstände plaziert und bewegt. So entstanden einfache Animationsfilme, die in Echtzeit animiert und aufgezeichnet wurden. Als Requisiten und Akteure dienten Objekte aus der Klimesch-Sammlung des Volkskundemuseums. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
CLIP D • beyond words • dotdotdot15
FR • 14.8.2015 • DURCH DIE LUPE • EIN LOWTECH-POETRY-WORKSHOP MIT ORHAN KIPCAK • Der Clip entstand im Rahmen eines dreistündigen Instant-Animationsfilm-Workshops mit dem Mediendesigner Orhan Kipcak. Im Workshop wurde der Schönheit von technisch unperfektem Bildmaterial gefrönt und erforscht, wie sich Sprache und Bild in experimentellen Kurz- und Kürzestformaten verbinden lassen. Unter der sogenannten Videolupe – ein Gerät, das bei Vorträgen zur Produktion von Faksimiles eingesetzt wird – wurden zwei und -dreidimensionale Gegenstände plaziert und bewegt. So entstanden einfache Animationsfilme, die in Echtzeit animiert und aufgezeichnet wurden. Als Requisiten und Akteure dienten Objekte aus der Klimesch-Sammlung des Volkskundemuseums. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
CLIP C • beyond words • dotdotdot15
FR • 14.8.2015 • DURCH DIE LUPE • EIN LOWTECH-POETRY-WORKSHOP MIT ORHAN KIPCAK • Der Clip entstand im Rahmen eines dreistündigen Instant-Animationsfilm-Workshops mit dem Mediendesigner Orhan Kipcak. Im Workshop wurde der Schönheit von technisch unperfektem Bildmaterial gefrönt und erforscht, wie sich Sprache und Bild in experimentellen Kurz- und Kürzestformaten verbinden lassen. Unter der sogenannten Videolupe – ein Gerät, das bei Vorträgen zur Produktion von Faksimiles eingesetzt wird – wurden zwei und -dreidimensionale Gegenstände plaziert und bewegt. So entstanden einfache Animationsfilme, die in Echtzeit animiert und aufgezeichnet wurden. Als Requisiten und Akteure dienten Objekte aus der Klimesch-Sammlung des Volkskundemuseums. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
CLIP B • beyond words • dotdotdot15
FR • 14.8.2015 • DURCH DIE LUPE • EIN LOWTECH-POETRY-WORKSHOP MIT ORHAN KIPCAK • Der Clip entstand im Rahmen eines dreistündigen Instant-Animationsfilm-Workshops mit dem Mediendesigner Orhan Kipcak. Im Workshop wurde der Schönheit von technisch unperfektem Bildmaterial gefrönt und erforscht, wie sich Sprache und Bild in experimentellen Kurz- und Kürzestformaten verbinden lassen. Unter der sogenannten Videolupe – ein Gerät, das bei Vorträgen zur Produktion von Faksimiles eingesetzt wird – wurden zwei und -dreidimensionale Gegenstände plaziert und bewegt. So entstanden einfache Animationsfilme, die in Echtzeit animiert und aufgezeichnet wurden. Als Requisiten und Akteure dienten Objekte aus der Klimesch-Sammlung des Volkskundemuseums. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
CLIP A • beyond words • dotdotdot15
FR • 14.8.2015 • DURCH DIE LUPE • EIN LOWTECH-POETRY-WORKSHOP MIT ORHAN KIPCAK • Der Clip entstand im Rahmen eines dreistündigen Instant-Animationsfilm-Workshops mit dem Mediendesigner Orhan Kipcak. Im Workshop wurde der Schönheit von technisch unperfektem Bildmaterial gefrönt und erforscht, wie sich Sprache und Bild in experimentellen Kurz- und Kürzestformaten verbinden lassen. Unter der sogenannten Videolupe – ein Gerät, das bei Vorträgen zur Produktion von Faksimiles eingesetzt wird – wurden zwei und -dreidimensionale Gegenstände plaziert und bewegt. So entstanden einfache Animationsfilme, die in Echtzeit animiert und aufgezeichnet wurden. Als Requisiten und Akteure dienten Objekte aus der Klimesch-Sammlung des Volkskundemuseums. • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen
SHADOWS • beyond words • dotdotdot15
FR • 7.8.2015 • HANDS ON VIDEO POETRY • EIN WORKSHOP MIT MARC NEYS • Eine Session – ein Film. Der „hands-on workshop“ mit Marc Neys (Swoon) im Rahmen des Programmschwerpunkts beyond words war nicht nur eine wunderbare Gelegenheit, den charismatischen belgischen Videopoeten in Action zu erleben, sondern selber unmittelbar in die Welt der Videopoesie einzutauchen. Wahrnehmen, interagieren, riskieren. Poesie ist überall um uns. Ein Smartphone kann zum Werkzeug der Visualisierung gemacht werden. SHADOWS entstand im Rahmen des vierstündigen Workshops in Zusammenarbeit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Bild, Ton, Lyrik) mit Marc Neys (Stimme, Montage). Mehr Infos im Workshop-Blog von Marc Neys: http://swoon-videopoetry.com/blog/shadows-swoon-workshop-film • dotdotdot • Open Air Kurzfilmfestival • Volkskundemuseum • 11.7.-6.9.2015 • http://dotdotdot.at/
mehr anzeigen